Am 10.06.2014 machte das Initiatiatorenteam um Simon Sauerbier mit den Kollegen aus Poppenhausen eine Exkursion zum Bioenergiedorf Erfurtshausen bei Homberg/Ohm. Am Heizhaus von Erfurtshausen begrüßte uns der Ortsvorsteher und Vorstandsmitglied der Energiegenossenschaft Bernd Riehl. Er führte die Gruppe durch das zum Heizhaus umgebaute Wirtschaftsgebäude.
Dort wird die Wärme einer nahe gelegenen Biogasanlage übergeben und bei zusätzlichem Bedarf mit zwei Heizkesseln à 330 kW auf Basis von Holzhackschnitzel die Wärmeenergie für zur Zeit 110 Haushalte erzeugt. Diese wird in das ca. 6 km lange Nahwärmenetz, das in Erfurtshausen in 2013 verlegt wurde, eingespeist. Gleichzeitig wurde mit dem Bau des Nahwärmenetzes  auch ein Leerrohr mit 7  Bündel für je 96 Glasfasern verlegt. Jeder der an das Nahwärmenetz angeschlossene Haushalt sowie alle lokalen Verteilerknoten im Dorf wurden an das Glasfasernetz angeschlossen. Damit steht allen Dorfbewohnern schnelles Internet zur Verfügung.

Herr Riehl ging während seiner Führung auf alle Fragen detailliert ein und gab die eigenen Erfahrungen und die Begeisterung für das Projekt an die Gruppe weiter. Nach 1,5-stündiger Führung durch die Anlage traf sich die Gruppe zum weiteren Informationsaustausch mit den Anwohner in einer nahen Gaststätte

Nähere Informationen zur Energiegenossenschaft Erfurtshausen eG können auf deren Homepage unter http://www.energiegenossenschaft-erfurtshausen.de  eingesehen werden. Wir danken unseren Gastgebern für die Einladung und die vielen hilfreichen Tipps die Sie uns mit auf den Weg gaben.

 

Das Heizhaus

Das Heizhaus

Die Heizkessel

Die Heizkessel

P1010478

4. v. l. Vorstand Bernd Riehl

P1010482

Leerrohr für Glasfaser